Gästebuch
 Startseite nach rechts Reiseberichte nach rechts Spanien/Portugal 2017  nach rechts Übersicht

Reiseberichte 

 

Spanien/Portugal 2017: Auf den Spuren des Jakobsweges ...    (Übersicht) 

 

Kuchl (A) - Musée de I'insolite (F) - Monte Jaizkibel (E) - San Juan de Gatzelugatxe - Park Cabarceno - Santillana - Playa de Barayo - Castro de Coaña - Praia de Picón - La Coruña - Capo de Finisterre - Cascada de Rio Ézaro - Playa Boca de Rio - Santiago de Compostela - Monte de Santa Trega - Praia de Rodanho (P) - Bom Jesus do Monte - Praia do Funtão - Porto - Fátima -Tomar - Peniche Papóa - Sintra - Lissabon - Cristo Rei - Cabo Espichel - Praia de Vale Figueires - Praia da Bordeira - Cabo de São Vincente - Ponta da Piedade  - San Clemente (E) - Carcassonne (F) - Trebés - Chauvet Höhle - Montélimar - Colmar - Herbolzheim (D) München Erding - Kuchl (A)


21. Juli bis 9. August 2017  7711 km
    
 Übersicht  
1. Etappe2. Etappe3. Etappe4. Etappe5. Etappe
Die Anfahrt über FrankreichNordspanien - Camino del CostaNordportugal - Caminho PortuguesLissabon und SüdportugalDie Heimfahrt
(1773 km)(1382 km)(434 km)(744 km)(3378 km)
     


Irland 2016 mit dem WohnmobilSpanien/Portugal 2017 - Auf den Spuren des Jakobsweges ...
Vorerst, wie immer die Kurzgeschichte, wie wir auf unser diesjähriges Reiseziel gekommen sind:
1. Schritt: Zuerst einmal nachdenken, wo wir in Europa noch nicht mit dem Wohnmobil waren und da ist die Auswahl gar nicht mehr so groß. In Lissabon, der Hauptstadt Portugals war ich schon mal mit meinem Sohn auf einen Flug-Städtetrip und es hat uns dort sehr gut gefallen. Ja, und dann fasziniert mich der Jakobsweg schon seit einiger Zeit.
Also - zweiter Schritt - Reiseberichte im Internet suchen, lesen und Bilder schauen - mit der Erkenntnis, dass die Küstenlandschaften in Nordspanien und Portugal ganz genau nach unserem Geschmack sind und sehr vielversprechend aussehen.
3. Schritt: Sich fragen, was gegen eine Reise in den Süden sprechen könnte und eventuelle Zweifel zerstreuen (die Hitze dort "unten" wird schon halbwegs erträglich sein und die weite Entfernung wird für uns auch kein Problem darstellen ...)
4. Schritt: Freunde befragen, Reiseführer kaufen, lesen, Vorfreude und Bestärkung - Wir fahren heuer nach Spanien und Portugal auf den Spuren des Jakobsweges ...

Die Urlaubsvertretung in unserem Schuhfachgeschäft ist auch heuer Gott sei Dank geklärt: Herzlichen Dank wie immer an Thomas, Maire-Luise, Rupert und Marlene. Nun kann es losgehen ..
1. Etappe
 

Daten:
Bereiste Länder:
- Österreich: 8,58 Mio. Einwohner, 83.878 km2 Fläche, 102 Einwohner/km2, Wien;
Deutschland: 80,79 Mio. Einwohner, 367.167 km² Fläche, 226 Einwohner/km², Berlin;
- Frankreich: 66,32 Mio. Einwohner, 643.801 km² Fläche, 103 Einwohner/km², Paris;
- Spanien: 46,56 Mio. Einwohner, 505.970 km² Fläche, 92 Einwohner/km², Madrid;
- Portugal: 10,32 Mio. Einwohner, 92.212 km² Fläche, 112 Einwohner/km², Lissabon;


Reiselektüre:
-
Womo-Verlag: - Mit dem Wohnmobil nach Nord-Spanien und
Mit dem Wohnmobil nach Portugal
-  Eigene Erfahrungen, Tipps aus vielen Internetseiten, -Foren und von den Spittelbergs ...
.
GESAMTSTRECKE SPANIEN/PORTUGAL - 2017:
Spanien/Portugal 2017 
Zum Vergrößern auf die Karte klicken

Kuchl (A) - Musée de I'insolite (F) - Monte Jaizkibel (E) - San Juan de Gatzelugatxe - Park Cabarceno - Santillana - Playa de Barayo - Castro de Coaña - Praia de Picón - La Coruña - Capo de Finisterre - Cascada de Rio Ézaro - Playa Boca de Rio - Santiago de Compostela - Monte de Santa Trega - Praia de Rodanho (P) - Bom Jesus do Monte - Praia do Funtão - Porto - Fátima -Tomar - Peniche Papóa - Sintra - Lissabon - Cristo Rei - Cabo Espichel - Praia de Vale Figueires - Praia da Bordeira - Cabo de São Vincente - Ponta da Piedade  - San Clemente (E) - Carcassonne (F) - Trebés - Chauvet Höhle - Montélimar - Colmar - Herbolzheim (D) München Erding - Kuchl (A) - 7711 km

  
1. Etappe:
Kuchl (A) - Rastplatz Hegau (D) - Lac de Baragge (F) - Musée de I'insolite - Mont Jaizkibel (E) - (1773 km)


Hier lesen Sie mehr: Die Anfahrt über Frankreich ...


Bilder: 1. Etappe
 
2. Etappe:
Mont Jaizkibel (E) - San Juan de Gatzelugatxe - Park Cabarceno - Santillana - Playa de Barayo - Castro de Coaña - Praia de Picón - La Coruña - Capo de Finisterre - Cascada de Rio Ézaro - Playa Boca de Rio - Santiago de Compostela - Monte de Santa Trega (1382 km)
Hier lesen Sie mehr: Nordspanien - Camino del Costa


Bilder: 2. Etappe
 
3. Etappe:
Monte de Santa Trega (E) - Praia de Rodanho (P) - Bom Jesus do Monte - Praia do Funtão - Porto - Fátima  (616 km)


Hier lesen Sie mehr: Nordportugal - Caminho Portugues


Bilder: 3. Etappe
 
4. Etappe:
Fátima  - Tomar - Peniche Papóa - Sintra - Lissabon - Cristo Rei - Cabo Espichel - Praia de Vale Figueires - Praia da Bordeira - Cabo de São Vincente - Ponta da Piedade  (744 km)

Hier lesen Sie mehr: Lissabon und Südportugal


Bilder: 4. Etappe
 
5. Etappe:
Ponta da Piedade (P) - San Clemente (E) - Carcassonne (F) - Trebés - Chauvet Höhle - Montélimar - Colmar (F) - Herbolzheim (D) - München Erding - Kuchl  (3378 km)

Hier lesen Sie mehr: Die Heimfahrt


Bilder: 5. Etappe
 
 
Hier geht es zur 1. Etappe:1. Etappe
 
 
 

Rückblick - Nach der Reise ...

 
Statistik:
Gefahrene Kilometer Anreise:1754 km
Gefahrene Kilometer in Nordspanien:1410 km
Gefahrene Kilometer in Portugal:1309 km
Gefahrene Kilometer Heimreise:3238 km
  
Länder:Österreich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal,
  
Gesamt Treibstoffkosten (11,86 l/100 km):€ 1030,50
Maut- oder Autobahngebühren:€ 0,-- (nur mautfreie Straßen benützt)
  
  
  
  


Reise-Resümee:

Spanien/Portugal - Auf den Spuren des Jakobsweges

Man liest über Spanien und Portugal als Wohnmobil-Reiseland sehr oft als Überwinterungsland für Nordeuropäer im Rentenalter. So lange wollten wir nicht warten und entschlossen uns daher, die iberische Halbinsel jetzt und heuer im Sommer zu erkunden. Unsere Erwartungen an die Küsten Nordspaniens und in Portugal waren auf Grund der vielen Reiseberichte, die ich gelesen habe, ziemlich hoch und wurden rundum bestätigt, ja sogar übertroffen. Wir haben sogar gewisse Ähnlichkeiten mit unserer Vorjahresreise nach Irland festgestellt. Herrliche Klippen, stürmische Brandung, teilweise wunderbare Sandstrände und sehr oft, sehr einsam - trotz Hochsaison. Also - wieder einmal - fast an jedem Abend aus unserer Sicht auf einem Traumplatz übernachtet. Das Wetter war zum Reisen ebenfalls ideal: Bis auf zwei Tage, nie zu heiß und vom Atlantik her immer eine kühle, angenehme Brise. Die kurzen Regenperioden konnten den Gesamteindruck nicht stören.
Die zurückgelegte Fahrtstrecke bei der An- und noch mehr bei der Heimreise war wieder hoch, aber für unsere Verhältnisse "normal". Außerdem haben wir uns wieder ein paar Zwischenpunkte gesucht, um nicht nur im Fahrzeug zu sitzen. In unseren Zielländern Spanien und Portugal haben wir einen Tagesdurchschnitt von ca. 240 Kilometer erreicht. Wir suchen gerne den Kontakt zu den Menschen in unseren Reiseländern. In beiden Ländern auf der iberischen Halbinsel haben wir durchwegs freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen. Besonders aber auch die Pilger auf den Jakobswegen hatten, trotz der Strapazen wirklich einen glückseligen Gesichtsausdruck. Dass man eine Wohnmobilreise naturgemäß nicht mit einer Pilgerreise vergleichen kann, ist selbstverständlich ganz klar. Trotzdem - und das war ja auch unser Ziel - konnten wir einen kleinen Einblick in das Geheimnis "Jakobsweg" gewinnen. Vielleicht - und das steht in den Sternen - machen wir uns ja mal zu Fuß auf den Weg ... 

Der Weg ist das Ziel - dieser Spruch bewahrheitet sich immer wieder auf unseren Reisen mit dem Wohnmobil und ich kann mir momentan für uns keine schönere Art vorstellen, um die "Welt" (Europa) zu entdecken und dabei Menschen und Landschaften zu entdecken. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es in allen - von uns bisher bereisten - Ländern schön und interessant ist. Natürlich gibt es große Unterschiede, natürlich gibt es nicht nur Postkartenmotive, aber jede Gegend hat ihren eigenen Reiz. Auch in Spanien/Portugal haben wir einen idealen Mix aus Natur, Kultur und Erholung vorgefunden und können eine Wohnmobilreise in diese Länder nur empfehlen ...  

Caminante, no hay camino, se hace camino al andar ...
Reisender, es gibt keine Wege, Wege entstehen im Gehen (Fahren) ...
(spanisches Sprichwort)


 
 
 
Hier geht es zur 1. Etappe:1. Etappe
 
 
 

© Rupert Unterwurzacher
Das Verwenden und Veröffentlichen von Bildern und Texten ist ohne das Einverständnis des Autors nicht erlaubt.
 
nach oben ...... zurück