Gästebuch
 Startseite nach rechts Reiseberichte nach rechts Irland 2016  nach rechts Übersicht

Reiseberichte 

Irland 2016: Forty Shades of Green  (Übersicht) 

Kuchl (A) - Dünkirchen (F) - Stonehenge (GB) - Lacock - Pembroke - Rosslare (IRL) - Hook Head - Waterford - Blarney Castle - Cobh - Jameson Whiskey - Mizen Head - Ring of Beara - Ross Castle - Ring of Kerry - Loop Head - Cliffs of Moher - Doolin - Ballyvaughan - Burren - Galway - Achill Island - Foxford - Knock - Benone Beach - Giants Causeway - Rope Bridge - Dark Hedges - Belfast (Titanic Museum) - Monasterboice - Port Oriel - Newgrange - Dublin - Wicklow Mountain - Clogga Beach - St. Hellen Pier - Heimfahrt - Kuchl  (6204 km)


22. Juli bis 10. August 2016  6204 km
    
 Übersicht  
1. Etappe2. Etappe3. Etappe4. Etappe5. Etappe
Über England nach IrlandDer Süden von IrlandDer Westen von IrlandDer Norden von IrlandDer Osten von Irland
(1831 km)(711 km)(662 km)(747 km)(2253 km)
     

Irland 2016 mit dem WohnmobilIrland 2016 - Forty Shades of Green ...
Im Jahre 2008 besuchte ich mit meinem Sohn Rupert jun. Irland. Wir waren mit einem Mietwagen unterwegs und von der landschaftlichen Schönheit der grünen Insel genau so begeistert, wie von den freundlichen Menschen. Also stand damals schon für mich fest, dass ich auch irgendwann mit dem Wohnmobil dieses schöne Land bereisen wollte. Aus diesem Grund geht es heuer nach Irland, wobei ich auf der einen Seite meiner Sonja die bereits bekannten Sehenswürdigkeiten und Landschaften zeigen und natürlich - so wie immer - neue Gebiete erkunden und entdecken möchte. Bin schon gespannt, ob sich meine Erinnerungen aus 2008 mit den neuen Eindrücken decken werden. Mal sehen, wie weit es und dieses Mal treibt und was wir alles erleben werden ...

Die Urlaubsvertretung in unserem Schuhfachgeschäft ist ebenfalls geklärt: Herzlichen Dank an Thomas, Maire-Luise, Rupert und Marlene. Nun kann es losgehen - ich freue mich wie ein kleines Kind ...
1. Etappe
P.S.: Zum ersten Mal wollen wir auch ein paar kleine Videos drehen - wir hoffen, sie werden euch gefallen ...

P.S. (2):
Gebrauchsanleitung - Sollte es jemanden zu viel Text sein, ganz einfach die "Zwischengeschichtl'n" weglassen. Sollte es jemanden dann noch immer zu viel Text sein, dann ganz einfach nur die Bildchen anschauen, solle es dann immer noch jemanden zu viel Text sein, dann einfach die Augen schließen  ... ;-))
 
 

Daten:
Bereiste Länder:
- Österreich: 8,58 Mio. Einwohner, 83.878 km2 Fläche, 102 Einwohner/km2, Wien;
Deutschland: 80,79 Mio. Einwohner, 367.167 km² Fläche, 226 Einwohner/km², Berlin;
- Niederlande: 16,9 Mio. Einwohner, 41.548 km² Fläche, 408 Einwohner/km², Amsterdam;
- Belgien: 11,26 Mio. Einwohner, 30.528 km² Fläche, 369 Einwohner/km², Brüssel;
- Frankreich: 66,32 Mio. Einwohner, 643.801 km² Fläche, 103 Einwohner/km², Paris;
- England: 54,31 Mio. Einwohner, 130.395 km² Fläche, 417 Einwohner/km², London;
- Wales: 3,09 Mio. Einwohner, 20.735 km² Fläche, 149 Einwohner/km², Cardiff;
- Irland: 4,59 Mio. Einwohner, 70.182 km² Fläche, 66 Einwohner/km², Dublin;
- Nordirland: 1,84 Mio. Einwohner, 13.843 km² Fläche, 133 Einwohner/km², Belfast;


Reiselektüre:
-
Womo-Verlag: - Mit dem Wohnmobil nach England und
Mit dem Wohnmobil nach Irland
- Marco Polo - Irland
-  Eigene Erfahrungen, Tipps aus vielen Internetseiten und -Foren ...
- ÖAMTC - Verschiedene Landkarten und Kurztipps
.
GESAMTSTRECKE IRLAND - 2016:
Irland 2016 
Zum Vergrößern auf die Karte klicken

Kuchl (A) - Dünkirchen (F) - Stonehenge (GB) - Lacock - Pembroke - Rosslare (IRL) - Hook Head - Waterford - Blarney Castle - Cobh - Jameson Whiskey - Mizen Head - Ring of Beara - Ross Castle - Ring of Kerry - Loop Head - Cliffs of Moher - Doolin - Ballyvaughan - Burren - Galway - Achill Island - Foxford - Knock - Benone Beach - Giants Causeway - Rope Bridge - Dark Hedges - Belfast (Titanic Museum) - Monasterboice - Port Oriel - Newgrange - Dublin - Wicklow Mountain - Clogga Beach - St. Helen Pier - Heimfahrt - Kuchl  (6204 km)

  
1. Etappe:
Kuchl (A) - Dünkirchen (F) - Stonehenge (GB) - Lacock - Pembroke - Rosslare (IRL) - Hook Head  (1831 km)


Hier lesen Sie mehr: Über England nach Irland ...


Bilder: 1. Etappe
 
2. Etappe:
Hook Head - Waterford - Blarney Castle - Cobh - Jameson Whiskey - Mizen Head - Ring of Beara - Ross Castle   (711 km)


Hier lesen Sie mehr: Der Süden Irlands ...


Bilder: 2. Etappe
 
3. Etappe:
Ross Castle - Ring of Kerry - Loop Head - Cliffs of Moher - Doolin - Ballyvaughan - Burren - Galway - Achill Island  (662 km)


Hier lesen Sie mehr: Der Westen Irlands ...


Bilder: 3. Etappe
 
4. Etappe:
Achill Island - Foxford - Knock - Benone Beach - Giants Causeway - Rope Bridge - Dark Hedges - Belfast (Titanic Museum) - Monasterboice - Port Oriel  (747 km)

Hier lesen Sie mehr: Der Norden Irlands ...


Bilder: 4. Etappe
 
5. Etappe:
Port Oriel - Newgrange - Dublin - Wicklow Mountain - Clogga Beach - St. Helen's Pier - Rosslare - Pembroke - Dover (GB) - Dünkirchen (F) - Koblenz (D) - Kuchl (A)    (2253 km)

Hier lesen Sie mehr: Der Osten Irland und Heimreise ...


Bilder: 5. Etappe
 
 
Hier geht es zur 1. Etappe:1. Etappe
 
 
 

Rückblick - Nach der Reise ...

 
Statistik:
Gefahrene Kilometer An- und Heimreise:3667 km
Gefahrene Kilometer in Irland:2537 km
Gefahrene Kilometer insgesamt:6204 km
  
Länder:Österreich, Deutschland, Niederlande, Belgien, Frankreich, England, Wales, Irland, Nordirland,
  
Druchschnitts-Dieselpreise pro Liter:
Durchschnittlicher Verbrauch: 12,08 l / 100 km
Österreich: € 1,054
Deutschland: € 1,189
Frankreich: € 1,047
Wales (umgerechnet): € 1,310
Irland: € 1,169
Nordirland (umgerechnet): € 1,300
Gesamt Treibstoffkosten:€ 769,72
Kosten für Fähren und Maut:€ 691,17
  
  
  


Reise-Resümee:

"The Emerald Isle" und "Forty Shades of Green" prägten den Begriff:
Irland, die grüne Insel
 Nein, das hat jetzt relativ wenig (bis auf die Namensähnlichkeit) mit dem Softporno und Kassenschlager "Fifty Shades of Grey" zu tun, sondern es handelt sich auf der einen Seite (The Emerald Isle) um ein Gedicht des Dichter's William Drennan (1754-1820) und auf der anderen Seite, um ein Lied von Jonny Cash aus dem Jahr 1961 (ein gutes Jahr - weil mein Geburtsjahr ... ;-)) ...
Egal, "die grüne Insel" ist einer der bekannten Begriffe, die einem für Irland spontan einfallen. Genau so wie z.B.: Kleeblatt, Irish Coffee, Whiskey und Pubs, Guinness, wunderschöne Natur, Klippen, Wind und Brandung, rote Haare, Castle, Titanic, Schafe, ... um nur einige zu nennen, die mir im Kopf herum schwirren. Und genau das alles und noch vieles mehr wollten wir - Sonja und ich - bei unserem Besuch erleben. Wie es uns dabei ergangen ist und ob sich unsere hohen Erwartungen erfüllt haben? - Begleiten sie uns und sehen sie selber ...

So schrieb ich vor unserer Reise und, wie ist es uns nun wirklich ergangen: Ich darf kurz zusammenfassen:

Vorweg noch ein grundsätzliches Wort zum irischen Wetter: Eigentlich hätte ich mir bei diesem Bericht die Wetterbeschreibungen gänzlich sparen können, weil im Grund war es immer "wechselhaft". Das heißt: Es wird gerade schön - es ist gerade schön - oder: es war gerade schön (das Gleiche geht mit dem Wort "schlecht"). Mit anderen Worten: Das Wetter wechselt ständig - Sieht man am Horizont nach links, lacht einem die Sonne entgegen; schaut man gerade aus, ist der Himmel wolkenüberzogen und rechst kommt es ganz schwarz und Regen daher. Mit noch anderen Worten gesagt: Das Wetter ist ganz einfach: "typisch irisch" ...
Apropos Regen: Sonja hat beschlossen, dass der oft vorkommende Nieselregen nicht als Regen gewertet werden darf, weil der so ganz fein daherkommt und nie lange dauert. In diesem Sinne hat es gar nicht oft geregnet bei unserer Irlandreise. 

Wir erlebten alles, so wie man es sich vorstellt: Forty Shades of Green und ich glaube sogar, dass es noch mehr Schattierungen gibt; Das grüne Kleeblatt begleitete unserer Reise schon von der Fähre an; Wir haben Irish Coffee, Whiskey, Guinness und andere Köstlichkeiten in den Pub's und Restaurants genossen; Wir waren mehr als nur begeistert von Klippen, Wind, Brandung und Natur; Die Titanic erlebten wir im Süden (Cobh) genauso wie im Norden (Belfast) und rote Haare, Castle und Schafe gab es mehr als genug ...
ABER - wir haben noch viel mehr erlebt: Fast jeden Abend standen wir an einem Traumplatz, einer schöner als der andere; Wir haben soviel gesehen, dass ich manchmal nachdenken muss, wo wir überall waren, trotzdem waren die Tagesabschnitte für unserer Verhältnisse gut gewählt, sodass kein "Urlaubsstress" aufkam; Es war eine ideale Mischung aus vorwiegend Natur, aber auch aus Besichtigungen und zwischendurch wieder geballte Zivilisation in den drei größeren Städten; Und - wir haben richtig freundliche Menschen getroffen - keine aufgesetzte Freundlichkeit, sondern aus dem Herzen kommend und das alles zusammen, war einer der schönsten Urlaube mit dem Wohnmobil - bisher ...  

The circle of the sun, is the rhythm of our life ...
Inschrift auf Brú na Bóinne - Newgrange (Irland)


 
 
 
Hier geht es zur 1. Etappe:1. Etappe
 
 
 

© Rupert Unterwurzacher
Das Verwenden und Veröffentlichen von Bildern und Texten ist ohne das Einverständnis des Autors nicht erlaubt.
 
nach oben ...... zurück