Gästebuch
 Startseite nach rechts Reiseberichte nach rechts Azur - Tour 2009 nach rechts 5. Etappe

Reiseberichte

Azur-Tour (Côte d' Azur/Provence) 2009 - 5. Etappe


05. - 12. April 2009   2492 km
1. Etappe2. Etappe3. Etappe4. Etappe5. Etappe
Kuchl - MonacoMonaco - St. TropezVerdonschluchtRoute NapoleonHeimreise


5. Etappe:
Servrier (F) - Schweiz - Lindau (D) - Kuchl, 824 km
Tag 711.04.2009
Abschnitt 1Sevrier (F) - durch die Schweiz - Lindau (D)
 1668 - 2156 km (488 km)
Reisezeit 11:10 - 18:55 Uhr6 Stunden 45 Minuten
Genf (CH) - Azurtour 2009Eigentlich war unser Motto auf unseren Reisen immer: Der Weg ist (auch) ein Ziel. Die Heimreise durch die Schweiz bildete leider dieses Mal eine Ausnahme. Aus Zeitgründen verbrachten wir den halben Tag im Wohnmobil, um unserer Heimat ein bisschen näher zu kommen.
Aber vielleicht können wir das schöne Nachbarland Schweiz ein andermal genauer begutachten ...

Die Fahrt ging durchgehend auf der Autobahn über Genf - Bern - Zürich - Bregenz - Lindau (D)
Stellplatz Lindau (D)€ 1,50 für die ersten zwei Stunden,
danach € 0,80 pro Stunde
D-88131 Lindau am BodenseeCa. 1 km vom Ortszentrum entfern
WC, EntsorgungSehenswerte Altstadt
 GPS (selbst): 47°33'26" N
09°42'03" E
 
5. Etappe:
Servrier (F) - Schweiz - Lindau (D) - Kuchl, 824 km
Tag 812.04.2009
Abschnitt 2Lindau (D) - München - Salzburg - Kuchl
 2156 - 2492 km (336 km)
Reisezeit 12:45 - 17:15 Uhr4 Stunden 30 Minuten
Lindau am Bodensee verfügt über eine sehenswerte Altstadt auf der gleichnamigen Insel. Obwohl am Morgen doch Touristenmassen (das erste Mal auf dieser Reise ...) in die Altstadt strömten, nutzten auch wir einen Besuch und besichtigten das Rathaus und den Hafen ...
Rathaus Lindau (D) - Azurtour 2009Hafen Lindau (D) - Azurtour 2009
 
Nach Mittag ging es dann über München (Autobahn) endgültig Richtung Kuchl und es war wie immer schön - Zuhause an zu kommen ...
Gesamtplan - Azurtour 2009
Die Gesamtroute - 2492 km
 
Mein Resümee:
Hatte ich - wie bereits erwähnt - ein bisschen Bauchweh vor der Reise, so darf ich jetzt sagen, dass die meisten Befürchtungen völlig unbegründet waren: Arrogante Franzosen -  ein, aus unserer Sicht völlig unbegründetes Vorurteil:  ich habe selten so nette Menschen gesehen, die - bei entsprechend, höflichem und netten Entgegenkommen - sehr freundlich auf einen zugehen: Respekt! Sicherheit: wenn man bedenkt, dass im Vorjahr am Autobahnparkplatz in unserem heimatlichen Nachbarort viermal Wohnmobile überfallen und ausgeraubt wurden, dann kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich mich an der Côte d‘ Azur genauso sicher gefühlt habe, wie zu Hause ;-)) Ehrlich gesagt, hatten wir nie das Gefühl, dass uns irgend etwas passieren könnte.   Wohnmobilunfreundlich: Das mag für die Küste im Hochsommer vielleicht gelten - wenn man sich ein bisschen umsieht, findet man geeignete und schöne Stellplätze - auch an der Küste.  
 
Zusammenfassung:
Die Küste an der Côte d‘ Azur sollte man ruhig einmal gesehen haben - Die Reisezeit im Frühjahr hat sich für uns als ideal heraus gestellt. Der Teil der Provence, den wir bereist haben, war absolut schön und hat uns sehr gefallen. Eine Reise mit genügend Zeitspielraum in den, von uns noch unentdeckten Teil, wäre sicher empfehlenswert. Vielleicht fahren wir ja einmal mit Ziel Lourdes, in umgekehrter Route über die Schweiz kommend - Avignon - Marseille - …. usw.

Ich würde zwar nie aus meinem Heimatort wegziehen, aber es gibt schon woanders schöne Flecken auf dieser Erde.  Generell hat sich Frankreich für weitere Wohnmobilreisen absolut empfohlen und irgendwie bekomme ich schon wieder Urlaubsgefühle ...  
 
4. Etappe1. Etappe

 

 
 
nach oben ...... zurück