Gästebuch
 Startseite nach rechts Reiseberichte nach rechts Azur - Tour 2009 nach rechts 1. Etappe

Reiseberichte

Azur-Tour (Côte d' Azur/Provence) 2009

Kuchl - Finale Ligure (I) Monaco (MC) - St. Tropez (F) Verdonschlucht - Moustiers - Sevrier - Schweiz - Lindau (D) - Kuchl (2492 km)


05. - 12. April 2009   2492 km
1. Etappe2. Etappe3. Etappe4. Etappe5. Etappe
Kuchl - MonacoMonaco - St. TropezVerdonschluchtRoute NapoleonHeimfahrt


Sollten wir - oder sollten wir nicht ??? Nämlich mit dem Wohnmobil an die Côte d' Azur fahren und ein bisschen in die Provence schnuppern. Auf der einen Seite hört man regelrechte Lobeshymnen über diese Gegend: Herrliche Küste - unverfälschtes Hinterland, Highsociety-Tummelplatz und duftende Lavendelfelder …
Auf der anderen Seite ist es für acht Tage doch eine ziemlich weite Strecke und fast sämtliche Wohnmobil-Reiseführer raten von einer Tour an die französische Mittelmeerküste gänzlich ab: So gut wie keine Stellplätze, überfüllte Dörfer und Städte in der Hauptreisezeit und vor allem sollen sich in dieser Gegend sämtliche dunkle Gestalten und Gauner ein Stelldichein geben und nur auf uns, Wohnmobilisten  warten, um uns sämtliche Habseligkeiten zu rauben. Wir (Heidi und Sepp, Sonja und ich - Rupert) fuhren -zwar mit ein bisschen Bauchweh (zumindest ging es mir so) - aber wir fuhren trotzdem ...
 
1. Etappe:
Kuchl - Finale Ligure (I) - Menton (F) - La Turbie (F) - Monaco (MC) , 947 km
Tag 105.04.2009
Abschnitt 1Kuchl (A) - Finale Ligure (I)
 0 - 819 km
Reisezeit 07:04 - 18:20 Uhr11 Stunden 16 Minuten
Wetter: heiterAnfahrt über Rosenheim (D) nach Innsbruck - Kufstein - Innsbruck - Gardasee - Trento - Finale Ligura (durchgehend Autobahn)
Anreise - Azurtour 2009Die Anreise - da waren wir uns einig - sollten wir so schnell als möglich hinter uns bringen, um es anschließend etwas gemütlicher angehen zu lassen. Die Strecke war uns bekannt: Dieses mal ging es nicht unter - sondern über die Europabrücke in Tirol - weiter bei idealem Reisewetter nach Italien - links (quasi östlich) am Gardasee (von dem wir nicht einen Tropfen sahen) vorbei - durch eine eher trostlose Gegend bis ans Mittelmeer - nach Finale Ligura. Die Fahrt verlief mit ein paar Pausen ohne größere Schwierigkeiten und die 819 Kilometer waren gut zu bewältigen - auch mit Hilfe von zwei Navi's ...
 
Finale Ligura (I) - Azurtour 2009Pizzaessen Finale Ligura - Azurtour 2009
Der bekannte Stellplatz in Finale Ligure liegt direkt am Meer und empfing uns mit einem stimmungsvollen, prächtigen Regenbogen. Ebenso prächtig war die Pizza im netten italienischen Ort an der Blumenriviera
Stellplatz Finale Ligure:Preis für 24 Stunden: € 15,00
Via Aurelia, I-17024 Finale Ligure,Direkt am Meer - zum Übernachten gut geeignet
VE, Brausen (Kaltwasser)10 Minuten zu Fuß in die Altstadt
GPS (Reiseführer): 44°09'57,78" N
8°20'15,43" E
GPS (selbst): 44°09'53" N
08°20'15" E
 
1. Etappe:
Kuchl - Finale Ligure (I) - Menton (F) - La Turbie (F) - Monaco (MC), 947 km
Tag 206.04.2009
Abschnitt 2Finale Ligure (I) - Menton (F) - La Turbie (F)
 819 - 947 km (128 km)
Reisezeit 09:37 - 17:50 Uhr8 Stunden 13 Minuten
Morgenstimmung Fianle Lugure - Azurtour 2009Nur ungern trennten wir uns nach dem Sonnenaufgang und einem kleinen Spaziergang von unserem Übernachtungsplatz - gegen ein wenig relaxen und sonnen wäre nichts einzuwenden gewesen. Aber man wollte ja auch noch andere Sehenswürdigkeiten sehen und so ging es über die Autobahn (viel schöner als entlang der Küste) über Brücken und durch unzählige Tunnel - mit meistens schönen Blick auf die Küste - weiter nach Menton, die erste Stadt (quasi links unten) in Frankreich. Der Besuch von Menton - mit hübschen Hafen und einer sehenswerten Altstadt ist absolut empfehlenswert. Besonders der Ausblick vom Friedhof auf die Küste ist beeindruckend.
Menton (F) - Azurtour 2009Meer vor Menton (F) - Azurtour
 
Zwischengeschichtl:
Leider sind wir des Französischen nicht mächtig (bis auf die Zahlen von eins bis zehn, die Sonja und ich in einem Intensivsprachkurs während der Anfahrt auswendig gelernt haben. Naja "Bonjour" und ein paar andere Wortfetzen gingen auch noch ...) und man hörte immer, dass der Franzose arrogant immer nur seine Muttersprache spricht und schon gar nicht Deutsch. Im Gegensatz dazu unterstützte uns ein wirklich sehr freundlicher Kellner mit allen Mitteln bei der Speisenauswahl. Er nahm sogar einer älteren Dame ihr Essen kurz weg, um mir zu zeigen, was er empfehlen könnte. Generell kann man sagen, dass wir während unserer Azurtour nur nette und äußerst hilfsbereite Menschen in Frankreich kennen gelernt haben !
 
Nach Menton ging es weiter in Richtung Monaco - unserem nächsten Ziel. Aber vorher galt es noch einen geeigneten Stellplatz zu finden. Fündig wurden wir bei unseren intensiven Reisevorbereitungen im Wohnmobilführer von Ralf Gnéus: "Mit dem Wohnmobil in die Provence und an die Côte d' Azur". In der Nähe von La Turbie - oberhalb von Monaco - auf Wegen, die man ohne Beschreibung nie und nimmer befahren würde. Belohnt wurden wir mit einem absoluten Stellplatzhammer:
La Turbie (F) - AzurtourAussicht auf Monaco - Azurtour 2009
Stellplatz La Turbie - AzurtourMonaco bei Nacht - Azurtour 2009
Stellplatz La Turbiekostenlos
 F-06320 La Turbie, Platz für ca. 5 WohnmobileNähe Friedhof - Zufahrt (kompliziert) von der anderen Seite
Keine Einrichtungen - nur traumhafte AussichtEine gute Stunde Fußweg von Monaco entfernt
GPS (Reiseführer): 43°44,581' N
07°24,118' E
GPS (selbst): 43°44'35" N
07°24'05" E
 
 
1. Etappe:
Kuchl - Finale Ligure (I) - Menton (F) - La Turbie (F) - Monaco (MC) , 947 km
Tag 307.04.2009
Abschnitt 3MONACO
 505 Höhenmeter
Reisezeit 09:30 - 18:00 Uhr8 Stunden 30 Minuten
Fußweg Monaco - Azurtour 2009Nachdem ich viele Reiseführer gelesen habe - hatte ich nicht wirklich Lust, Monaco zu besuchen: Das wäre ein Fehler gewesen - wir hätten den herrlichen Stellplatz nie kennen gelernt und auch Monaco selber ist durchaus einen Besuch wert. Gott sei Dank bestand Sepp auf diese Stadt, die wir nach einer Stunde Wanderung erreichten. Erster Programmpunkt war das Ozeanographische Museum (unbedingtmust see - Absolut sehenswert! ansehen) und danach die Gärten, Kirchen und Gassen der auf einem Hügel liegenden Altstadt.
Meermusum Monaco - Azurtour 2009Meermuseum Monaco - Azurtour 2009 
Unzählige Arten (anscheinend über 4000 - wir haben sie aber nicht gezählt) Formen und Farben im Meeresmuseum, das wirklich sehenswert ist. 
Hafen Monaco - Azurtour 2009Formel 1 - Monaco - Azurtour 2009 
Der alte Hafen von Monaco und der neue Hafen von Monte Carlo ist für seine Luxusyachten und die Formel 1 Strecke (die wir natürlich "begangen" haben) bekannt. 
Casino Monte Carlo - Azurtour 2009Casion von Monte Carlo - Azurtour 2009
Zumindest einmal sollte man Monaco, Monte Carlo (Casino) gesehen haben. Danach ging es wieder hoch zu unserem Stellplatz nach La Turbie.
 2. Etappe

 
 

 
nach oben ...... zurück