Gästebuch
 Startseite nach rechts Reiseberichte nach rechts Nördliche Toskanatour 2008 nach rechts 5. Etappe

Reiseberichte

Nördliche Toskanatour 2008 - 5. Etappe



17. - 27. Juli 2008   1920 km
1. Etappe2. Etappe3. Etappe4. Etappe5. Etappe
Kuchl - SirmioneCremona - Pisa - LuccaLucca - VinciVinci - La VernaCasal Borsetti - Kuchl


 
5. Etappe:
La Verna - Casal Borsetti - Faaker See - Kuchl , 735 km
Tag 622.07.2008
Abschnitt 1La Verna - Casal Borsetti
 1185 - 1367 km (182 km)
Reisezeit 11:30 - 18:00 Uhr 7 Stunden 30 Minuten
Toskana Allee - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherVon La Verna ging es über die SS3 (Schnellstraße mit enormen Fahrbahnschäden) in Richtung Meer. Die Gegend wurde flacher, die Straßen gerader und es war gut so. Ich möchte die Eindrücke der vergangenen Tage auf keinen Fall missen, aber irgendwann freut man sich dann auch wieder auf "normale" Fahrbahnen ...

Am Meer übernahm Sepp und Heidi wieder die Reiseführung und dank den Beiden gelangten wir auf den Stellplatz in Casal Borsetti nachdem Sepp noch einen "spritzigen, örtlichen Wein" eingekauft hatte ...

Schusterhäusl Casal Borsetti - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherZwischengeschichtl:
Casal Borsetti hieß früher Casal Barino: Einst altes Fischerdörfchen bekam Casalborsetti seinen Namen vom Häuschen eines alten Zollwächters, Giovanni Borsetti, welcher die Küste um 1900 überwachte und sein Gehalt als Schuster aufbesserte. Er durfte auch nach seiner Pensionierung in seinem Häuschen bleiben und gilt als Gründer des Dorfes. Das Häuschen wurde später an der Originalstätte im Pinienwald wieder aufgebaut: Der stete Hammerschlag des Schusters, der damals ohne zu wissen den Rhythmus einer neuen Zeit ankündigte, einer Zeit in der Casal Borsetti ein angesehenes Zentrum der romangnolischen Küste sein würde.
 
Der Stellplatz liegt nahe am Meer, der Strand - ich bewerte einen Strand immer an der Anzahl von nichtvorhandenen Liegestühlen ;-)) - und das Meer waren sauber und nach unserem Geschmack, am Stellplatz direkt waren zwei Duschen (im Freien) und ein WC-Häuschen (beide vermutlich aus der gleichen Zeit wie das alte Borsettihäuschen - so um 1900 ;-)), ansonsten vier deutsche -, sechs holländische -, ein wiener - und viele (an die hundert) italienische Wohnmobile, die sich am Wochenende schlagartig vermehrten ...
Stellplatz Casal Borsetti:€ 10,-- pro Tag und Wohnmobil
Via Stefani Orolani Calci, I-48010 Casal Borsetti,leider keine GPS-Daten vorhanden
VE, ca. 30 Stromanschlüsse, Wasser, Dusche WCim Zentrum
 
Da es uns hier hervorragend gefiel, verbrachten wir eine paar Tage der Entspannung und der schönen Eindrücke am Stand, im Fischrestaurant und am Abend bzw. Morgen ...
Strand von Casal Borsetti - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherFischessen - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Das Meer - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Abendstimmung - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherAbendstimmung - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Sonnenaufgang - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Sonnenaufgang und Signal, um auch wieder die Heimreise an zu treten ...
 
5. Etappe:
La Verna - Casal Borsetti - Faaker See - Kuchl , 735 km
Tag 10 und 1126.- 27.07.2008
Abschnitt 2Casal Borsetti - Faaker See
 1367 - 1735 km (368 km)
Reisezeit: 08:40 - 17:15 Uhr 8 Stunden 35 Minuten
Italo Sepp - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherZwischengeschichtl:
Wir haben uns vor Antritt der Reise zwei kleine Funkgeräte - Walkie Talkies - zugelegt und die haben sich auch als sehr praktisch bei der Kommunikation unserer beiden Wohnmobile erwiesen. Außerdem konnten wir uns dadurch während der Fahrt ein bisschen unterhalten ...

Auch bei der Heimfahrt rief ich wieder einmal Sepp mit unserem Ruf "Walkie Talkie - Walkie Talkie", worauf sich normalerweise Sepp mit "Talkie Walkie - Talkie Walkie" meldete ... Aber anstatt der bekannten Stimme von Sepp hörte ich dieses Mal eine aufgeregte - mir nicht bekannte männliche Stimme - die im perfekten Italienisch versuchte mit mir Kontakt auf zu nehmen. Da ich ja kein Italienisch verstehe, versuchte ich nochmals Sepp oder auch Heidi zu erreichen, was zur Folge hatte, dass die italienische Stimme immer aufgeregter und lauter auf mich ein brüllte. Ich war so verdattert, dass ich das Funkgeräte sofort an Sonja weiter gab: Sollte sie sich doch mit dem aufbrausenden Italiener auseinander setzen. Sonja reagierte so, wie sie immer in solchen Fällen reagiert: Sie behielt absolut die Ruhe und sagte nichts ...

Beim nächsten Zwischenstopp wollte ich Sepp und Heidi sogleich die Geschichte erzählen. Als ich aber in die zwei lachenden Gesichter sah, schwante mir schon Übles. Als dann Sepp auch noch Italienisch zu sprechen anfing, war sogar mir klar, wer der sprach- und stimmbegabte Italiener in Wirklichkeit war ...
Über die Bundesstraße ging es dann heim über Venedig, der Küste entlang, in einer endlosen Geraden nach Udine, durch das ehemals wilde Kanaltal (mit einer - hoffentlich - kleinen Havarie an meinem Womo) - zum Faaker See. Wir sind - oder besser gesagt waren - alte Stammgäste am Faaker See. Aber wenn man auf dem Parkplatz unseres ehemaligen Stammcampingplatzes zehn Euro dafür bezahlt, dass man ohrenbetäubende Musik bis um 22:00 Uhr genießen darf und dafür nicht einmal die Erlaubnis erhält, die Anlagen (Duschen, WC) des Campingplatzes zu benützen, dann vergeht uns zumindest die Lust wieder hierher zu kommen. Da half dann das - wie immer - hervorragende Essen im Gasthof Tschebull leider auch nichts mehr ...
 
5. Etappe:
La Verna - Casal Borsetti - Faaker See - Kuchl , 735 km
Tag 1127.07.2008
Abschnitt 3Faaker See - Kuchl
 1735 - 1920 km (185 km)
Reisezeit: 10:05 - 17:35 Uhr 7 Stunden 30 Minuten
 
Am nächsten Tag besuchten wir noch die Burg Landskron: Wir waren schon sehr oft an dieser beeindruckenden Burg über der Autobahn vorbei gefahren. Jetzt wollte ich endlich einmal wissen, wie der Blick von oben herab ist ...
Affenberg Landskron - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherAffenberg Landskron - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Sehenswert auf alle Fälle ist der Affenberg mit ca. 109 winter- und wasserfesten Makaken aus Japan. Besonders die kleinen sind unheimlich süß. Danach ging es fast 1000 Schritte weiter auf die Burg Landskron ...
Burg Landskron - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherBurg Landskron - Reiseberichte Fam. Unterwurzacher
Irgendwie habe ich mir diese Burg anders vorgestellt. Bauliche Veränderungen wurden aus unserer Sicht ohne Rücksicht auf die alte Bausubtanz durchgeführt und auch sonst gefiel uns das Ganze aus der Nähe nicht besonders. Das nächste Mal werde ich dann doch wieder vorbei fahren ...
 
Urlaubsstau - Reiseberichte Fam. UnterwurzacherIrgendwie - oder auch nicht - wollten wir dann allerdings doch wieder alle nach Hause. Und auch der kleine Stau vor dem Katschbergtunnel konnte unsere - ansonsten - wunderbaren Urlaubseindrücke nicht vermiesen.

Für Sonja und mich war es auf jeden Fall die ideale Mischung aus Erkundungs- und Erholungsurlaub. Beides sollte nicht zu kurz kommen und ich glaube auch, dass der erste, große Wohnmobilurlaub von Heidi und Sepp, bleibende und langanhaltende Eindrücke hinterlassen hat ...
 
Zusammenfassung: Die Toskana ist eine - oder besser gesagt - mehrere Reisen absolut wert: Und aus diesem Grund werden wir sie sicher wieder besuchen, obwohl es auch noch so viele andere, schöne und interessante Gegenden gibt ...
 
4. Etappe1. Etappe
 
 
nach oben ...... zurück